Kunst und Kunstfälschung

25 Jan

In „Fälschung“ wird der Kunstsachverständige Claudius Brahm vom Kunst- und Auktionshaus Blammer mit der Expertise an dem unbekannten Gemälde beauftragt. Des Weiteren werden Materialgutachten an dem Gemälde zitiert. Und es treten weitere Protagonisten mit Kunstverständnis auf, so die Herren Schumann und Lumar, die für das Thema Kunstfälschung stehen.

Für den Roman war es daher notwendig, das Thema Gemäldekunde und Kunstfälschung zu recherchieren, um eine höchstmögliche Authentizität zu erreichen.

Folgende Literatur wurde für die Romanrecherche verwendet:

  1. DuMonts Handbuch der Gemäldekunde; Nicolaus, K.; DuMont Literatur und Kunst Verlag; 2003.
  2. Quarks & Co.: Sendung vom Dienstag, 22. Februar 2005, 21.00 – 21.45 Uhr: http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2005/0222/005_meisterhaft_gefaelscht.jsp
  3. Die Kunst des Fälschens; Internet ARTE; Hutchinson, M.; 2006: http://www.arte.tv/de/wissen-entdeckung/geo-360/360_C2_B0—Die-GEO-Reportagen-im-Januar-2006/Die-Kunst-des-Faelschens/1062482.html
  4. Der Begriff des Fake; Roemer, S.; Dissertation; Humboldt-Universität zu Berlin; 1998.
  5. Kopien, Imitationen, Fälschungen – Kunst und Kaufrecht; Wrede, C.; Dissertation; Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg; 2005.
  6. Infrarotreflektografie; Konrad, Bernd.: http://dr-bernd-konrad.de/irf-irr.htm
  7. Trocknung von Büchern mittels Gefriertrocknung; Wikipedia-Artikel.
  8. Han van Meegeren; Wikipedia-Artikel.
  9. Johannes Ver­meer van Delft; Wikipedia-Artikel.
  10. Ein bisher unbekanntes Gemälde von Paul Gauguin . . . : Quelle: http://paul.gauguin.wadiwe.de/index.php?cmd=sts

~~~~~~~~~~

Fälschung (Roman)

ISBN 978-3-8476-2037-2

amazon.de     Thalia.de     Thalia.at     Thalia.ch     Weltbild.de     Weltbild.at     Weltbild.ch     Hugendubel.de     Bol.de     Buecher.de     Buch.de     Buch.ch     Mayersche.de     libri.de     Libreka.de     Ciando.de     neobooks     iTunes store

Wer ist das kleine Mädchen mit dem Sonnenhut, woher stammt das geheimnisvolle Gemälde, wurde es wirklich von einem Jahrhundertgenie erschaffen? Das Kunst- und Auktionshaus Blammer in München übernimmt den Auftrag zur Versteigerung, doch es ist schwerer als gedacht. Alle Indizien sprechen für die Echtheit des Gemäldes, aber es gibt einfach keinen Herkunftsnachweis, es gibt keine Spur von dem Bild hin zu dem großen Meister. Der Rechtsanwalt Georg Staffa macht sich auf die Suche. Seine Recherche führt ihn bald aus Europa in eine Welt, die er vorher nicht kannte, führt ihn fort von dem Gemälde, hin zu Menschen, deren Geschichte und Schicksal der Schlüssel zu dem Geheimnis ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: