Rezension: Zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Ein Gemälde bewegt sich zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Was ist aus dem Menschen geworden, den das Bild darstellt, hat dieser Mensch überhaupt existiert oder entstammte er nur der Fantasie des Malers. In Fälschung“ wird genau diese Frage aufgeworfen und es ist sehr spannend festzustellen, dass hinter einem Kunstwerk das Schicksal eines Menschen stehen kann. Die Schauplätze der Handlung sind auch sehr ausgefallen. Es beginnt ganz harmlos in München, wo auch sonst, führt dann aber über Paris und Frankreich bis hin in die Südsee, zu einer Inselwelt, die auch zu Frankreich gehört. Jetzt weiß der ein oder andere vielleicht schon, um welchen Maler es geht. Mir hat diese Kombination aus Vergangenheit, Gegenwart und Exotik gefallen.

Fälschung (Roman)

ISBN 978-3-8476-2037-2

amazon.de     Thalia.de     Thalia.at     Thalia.ch     Weltbild.de     Weltbild.at     Weltbild.ch     Hugendubel.de     Bol.de     Buecher.de     Buch.de     Buch.ch     Mayersche.de     libri.de     Libreka.de     Ciando.de     neobooks     iTunes store

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: